Metanoesis

Weißt du wer du bist? Bist du der im Spiegel? Schaue dir Fotos von früher an. Du als Baby, Heranwachsender oder auf einem Urlaubsbild vor 10 Jahren. Schau dann wieder in den Spiegel. Auf den Fotos bist wirklich du? Seh es dir doch genau an! Wie können zwei völlig verschiedene Objekte ein und dasselbe sein? Glaubst du noch immer, das kleine Wesen auf dem Babyfoto bist du? Du vergleichst nun dein heutiges Spiegelbild mit dem Foto und behauptest nun: Das WAR ich! Ich aber sage dir: Es gibt dich nicht! Es sind verschiedene Erscheinungsformen deines Fahrzeuges auf dieser Welt. Dein Fahrzeug transformiert sich, erneuert sich, ändert sich, rostet und zerfällt! Deine Augen sehen das Spiegelbild des Universums. Es schaut sich selbst. Durch dich! Alle Erscheinungen vergehen. Deine Existenz, verfangen und untrennbar mit diesem, deinem Körper verbunden schaut einen winzigen, ausgesuchten Teil des Universums. Sein Sinn ist es allein, sich daran zu erfreuen, zu staunen und es zu geniessen! Verfange dich nicht in deinen Gedanken, deinem Status, deinen illusionären Erfolgen, Niederlagen, deiner Stimme im Kopf. Wozu soll das dienlich sein? Schaue und fühle nur, was jetzt ist und erwarte gespannt und fasziniert den Fortgang des weiteren Geschehens. Du und dein Wille ist nicht existent!
Es ist nicht etwas, was man beweisen kann, es hat etwas mit Einsicht zu tun. Du kannst sie erhaschen, diese Einsicht, wenn du Arthur Schoppenhauers Gedankenexperiment zum freien Willen nachvollziehst:

Ich kann tun, was ich will: Ich kann, wenn ich will, alles was ich habe den Armen geben. Wenn ich will! Aber ich vermag nicht es zu wollen. Hingegen wenn ich einen anderen Charakter hätte, dann würde ich es wollen können: Dann würde ich auch nicht umhin können, es zu wollen, würde es also tun müssen.

Nenne es Charakter, nenne es Konditionierung, nenne es angeborene Existenzangst. Wie du es auch nennen magst, es ist in deinen Gehirnwindungen, in deinem neuronalen, biochemischen Netzwerk gespeichert. Egal, ob es durch persönliche Erfahrung, Bildung in der Schule, durch frühkindliche Konditionierung dort hinterlegt wurde. Wenn du magst, auch zum Teil dort durch genetische Weitergabe fest verankert. Da kommst du nicht raus. Wie du dich auch wendest: Deine Entscheidung, ist sie erst einmal in deinem Verstand für dich ersichtlich, wurde schon Sekunden vorab ohne dein bewusstes Zutun entschieden. Deine Ineinander vernetzten Erfahrungen, Verhaltensmuster und Konditionierungen entscheiden. Du entscheidest gar nichts! Du wirst entschieden! Dein freier Wille gehört auf den Müllhaufen deines entsetzlich begrenzten nicht existenten Egos!